Norwegische Waldkatze

Die Norwegische Waldkatze, kurz als Norweger bezeichnet (norwegisch Norsk Skogkatt) ist eine sehr ursprüngliche, über lange Zeiträume ohne gezielte züchterische Einflussnahme entstandene regionale Hauskatze Norwegens. Sie wurde in den 1930er Jahren redomestiziert und wird seit den 1970er Jahren den „natürlichen Rassen“ zugerechnet. Die Norwegische Waldkatze ist groß, robust und hat halblanges Fell mit einem ausgeprägten buschigen Schwanz und einer deutlichen Halskrause.

Junge Norwegische Waldkatze.
Junge Norwegische Waldkatze.

 

Norwegische Waldkatze Rasseporträt

Die Norwegische Waldkatze gehört zu den Naturrassen. Sie entwickelte sich ohne großes menschliches Zutun im Laufe vieler Jahre. Zwar wird die Norwegische Waldkatze heute natürlich gezielt weitergezüchtet, sie entstand aber eben durch natürliche Selektion. Ähnlich entwickelte sich auch die Maine Coon Katze, ebenfalls eine sehr große Katzenrasse und ebenfalls eben eine Naturrasse.

Die ursprüngliche Heimat der Norwegischen Waldkatze ist dabei Norwegen aber auch Schweden und Finnland. Es gibt wohl dort immer noch auch, wenn auch nur noch wenige, frei lebende Norwegische Waldkatzen.

Mit der europäischen Wildkatze ist die Norwegerin aber nicht verwandt.

Robuste Gesundheit zeichnet die Norwegische Waldkatze aus

Die Norwegische Waldkatze zeichnet eine robuste Gesundheit aus. Sie ist kräftig und hat eine mittelgroße bis große Statur. Sie unterscheidet sich von anderen Katzenrassen nicht nur durch ihre Größe, sondern auch dadurch, dass ihre Hinterbeine höher sind als ihre Vorderbeine.

Die Norwegerin ist als Waldbewohnerin eine ausgesprochen gute Kletterin. Sie kann außerdem sehr gut springen und balancieren.

Halblanges und dennoch pflegeleichtes Doppel-Fell

Auffällig ist zudem das halblange aber dennoch sehr pflegeleichte Fell der Norwegerin. Es gleicht einem Doppelfell, das sie perfekt vor Nässe, Kälte und Wind schützt. Dabei wird die dichte Unterwolle im Sommer teilweise abgeworfen, bedeckt wird dieses von einem Deckhaar, einem festen, leicht fettigen (und daher wasserabweisenden) Grannenhaar.

Norwegische Waldkatzen im Schnee.
Norwegische Waldkatzen im Schnee.

Norwegische Waldkatze ist auch als Kobold bekannt

Oft wird die Norwegische Waldkatze auch als Kobold bezeichnet. Dennoch ist es eine freundliche und ausgesprochen gutmütige Katze, die über ein ausgeglichenes Wesen verfügt. Die Norwegerin ist zudem neugierig und aufgeweckt, sie ist aber nicht wild.

Norwegerin ist gerne mit dabei

Wo etwas los ist, da ist auch die Norwegerin. Denn die intelligente Katze ist eben gerne mit dabei und folgt ihren Besitzern dabei dann auch auf Schritt und Tritt. Man kann mit der Norwegerin auch Gassi gehen (am besten mit einem Geschirr!).

Braucht Gesellschaft und Unterhaltung

Die Norwegerin gehört zu den eher gesprächigen Katzen. Sie hat daher auch ein gewisses Bedürfnis nach Gesellschaft und Unterhaltung. Da sie aufgeschlossen und tolerant ist (und auch wegen ihrer Robustheit) ist sie natürlich auch ein idealer Spielgefährte für Kinder und sogar für katzenfreundliche Hunde.

Besser nicht als Einzelkatze halten

Als ausschließlich im Haus gehaltene Einzelkatze bei ganztägig berufstätigen Menschen würde sie sich jedoch langweilen und wäre niemals wirklich glücklich.

Lebenserwartung Norwegische Waldkatze

Die kräftige Halblanghaarkatze hat eine robuste Gesundheit. Ihre durchschnittliche Lebenserwartung wird mit ca. 13 bis 18 Jahren angegeben, teilweise liest man allerdings auch nur zwölf bis 15 Jahre. Großen Einfluss auf ihre Lebenserwartung hat neben der Frage, ob sie gesund gezüchtet wurde, auch ob sie artgerecht und gesund ernährt wird (gesunde Katzennahrung). Die Norwegische Waldkatze ist ein für Katzenverhältnisse problemloser Kostgänger. Aufgrund starker Inzucht kann sie zu Allergien neigen, die eine diätische Ernährungerforderlich machen. Sie hat übrigens noch eine Besonderheiten: Endgültig ausgewachsen ist sie erst mit drei bis vier Jahren.

Namen Norwegische Waldkatze

Norwegen Flagge.Die Norwegische Waldkatze ist bei uns auch als Norweger bzw. Norwegerin bekannt. IN ihrer Heimat wird sie als Norsk Skogkatt bezeichnet. Auf Englisch ist es eine Norwegian Forest Cat und auf Spanisch eine Bosque de Noruega. In Italien dann eine Gatto delle foreste norvegesi.

 

Steckbrief Norwegische Waldkatze (Norweger, Norwegerin)

Norwegische Waldkatze
Größe: mittelgroß bis groß
Gewicht Kätzin: Ca. 3,5 bis 6 Kilogramm
Gewicht Kater: Ca. 5 bis 9 Kilogramm
Länge: 100 bis 130 cm (Nase bis Schwanz)
Schulterhöhe: 40 bis 45 Zentimeter
Lebenserwartung: 13-18 Jahre
Körperbau: Lang mit kräftigem Knochenbau
Fellfarben: Alle Farben sind zugelassen, inklusive aller Farben mit Weiß, mit Ausnahme von Pointed-Abzeichen, Chocolate und Lilac, Cinnamon und Fawn.
Fellfarbe Besonderheit: Es gibt die Norwegerin auch in Amber (englisch: Bernstein).
Rassetyp: Naturrasse
Herkunftsland: Norwegen 🙂
Anerkennung durch: Die Norwegische Waldkatze wird als Rassekatze von folgenden Verbänden anerkannt: TICA, WCF, GCCF, FIFE