Meine Möglichkeit, der Welt zu sagen, was ich denke!

Hi, ich bin Flo und ich bekomme jede Frau ins Bett.

Ich weiß, dass ich mich dieser Aussage sehr angreifbar mache und du womöglich jetzt ein Bild von mir eines Kerls mit einer großen Klappe hast. Aber Fakt ist, es ist einfach so.

Gehe ich auf die Straße und sehe eine Frau, die mir gefällt, gehe ich auf sie zu, spreche ich sie an und wir führen meist eine kurze, aber intensive Unterhaltung, in der ich genaue Techniken anwende, um sie psychologisch zu stimulieren.

Wenn du einmal verstanden hast, was du hier machst, ist es nicht schwer, jede Frau zu verführen.

Ich werde häufig belächelt, wenn ich so etwas sage. Aber bin ich dann mit anderen unterwegs und sehe eine Frau, die mir gefällt, ziehe ich es durch. Und es klappt immer (okay, ich hatte auch schon mal eine Ausnahme als ich in Barcelona versuchte eine Frau zu verführen, aber sie war Polizisten und machte mir ein bisschen das Leben schwer). Ansonsten hat es bisher immer geklappt und wenn die Leute sehen, wie die Frau und ich dann immer gemeinsam verschwinden, hört das Lachen auf und sie fragen mich alle nachher nach meinem Geheimnis.

Wie gesagt, hat man erst mal verstanden, wie wir Menschen und besonders Frauen funktionieren und wie man psychologische Mechanismen anwendet, um ihren sexuellen Trieb zu wecken, ist es nicht schwer.

Ich selbst sehe ziemlich durchschnittlich aus. Ich möchte mich nicht als hässlich bezeichnen, wer macht das schon gerne freiwillig, aber ich bin ehrlich gesagt, ein ziemlich unscheinbarer Typ. Ich habe einen kleinen Rettungsring, der mich aber von den typischen Aufreißern unterscheidet, denn die verschwenden häufig ihre Zeit damit, ihr Äußerliches in Perfektion zu bringen, wissen aber nicht, dass das 1) dafür sorgt, dass sie sie viel schneller in die „Ich will Dich nur flachlegen“-Schublade stecken und 2) Aussehen nicht viel damit zu tun, die psychologischen Auslöser zu finden, eine Frau zu verführen.

Eine wichtige Sache muss ich jedoch anmerken: meine Techniken funktionieren nicht, dass sich eine Frau in mich verliebt oder ich die Frau erobere. Meine Techniken erregen eine Frau derart, dass ich sie körperlich antörne. Um eine Frau erobern zu können, muss man sie jedoch auf emotionaler Ebene erreichen und das ist mit meinen Techniken nicht möglich.

Bist du an einer Frau interessiert, frage dich also, was du möchtest? Willst du eine Beziehung mit ihr führen und bist du auf der Suche nach der großen Liebe, kann ich dir nicht helfen. Da gibt es andere, die das können.

Ich bin der beste Verführungskünstler der Welt. Wenn du nachts in eine Disco gehst und wissen willst, wie du die heiße Barkeeperin rumkriegst oder die sexy Madame von der Tanzfläche, dann kann ich dir genau zeigen, wie das geht.

Wichtig ist dabei immer, nicht zu vergessen, dass du ihren sexuellen Trieb ansprechen möchtest. Wirst du also emotional, wirst du baden gehen.

Was ich dabei tue, klingt ungemein simpel. Es ist um ehrlich zu sein, auch sehr simpel umzusetzen, aber umso mehr Übung du hast, desto effektiver ist es auch. Wie gesagt, heute klappt es immer (mit dieser einen Ausnahme). Früher hatte ich keine Ahnung, wie es geht, eine Frau zu verführen.

Was ich dabei also mache, ist es ihr den Gedanken von Sex mit mir in den Kopf zu setzen. Dabei greife ich auf spezielle Techniken aus dem NLP zurück, die den Rahmen dieses Artikels sprengen würden und ich zudem nicht ausführen möchten. Schließlich will ich ja weiterhin der beste Verführungskünstler der Welt bleiben.

Jetzt kommt aber der entscheidende Faktor, denn der Gedanke allein, treibt die Frau noch nicht in mein Bett. Meist würde sie abblocken oder mich böse abblitzen lassen, denn Aufreißer kommen schlecht an. Eine Frau will natürlich flachgelegt werden, aber sie will nicht, dass sie leicht flachgelegt wird. Sie will wissen, dass sie einen hohen Standard hat und sich nicht einfach billig hergegeben hat.

Deswegen kommt jetzt der entscheidende Faktor: Ich zeige ihr, dass ich gerne würde, aber es nicht mache – und das ziehe ich durch. Ich lasse sie abblitzen, ohne dass sie mich angemacht hat. Das senkt ihr Selbstwertgefühl und weckt den Drang in ihr nach Bestätigung. Sie will nun sehen, dass ich sie doch toll finde. Eigentlich will sie gar keinen Sex mit mir, sondern eben nur diese Bestätigung, dass sie mich haben könnte, wenn sie will.

Und genau dafür lasse ich sie nun arbeiten. Ich arbeite hier mit der psychologischen Konditionierung, indem ich sie belohne und bestrafe. Wie das aussieht, sprengt wieder den Rahmen dieses Artikels. Das Resultat ist jedoch, dass ich sie damit dazu bekomme, soweit zu gehen, dass sie wirklich Sex mit mir hat.

Diese Technik hat bisher bei jeder Frau funktioniert. Erkläre ich sie, werde ich manchmal ausgelacht, aber wie gesagt, führe ich sie dann vor Ort durch, sind auf einmal alle still. Wie gesagt, es ist eine Sache der Übung, zu wissen, wie du sie bestrafst, belohnst und wie du den Gedanken in ihren Kopf setzt und sie dann eskalieren lässt. Das Konzept dahinter ist jedoch immer das Gleiche.

Euer Flo

PS. Besuche folgende Seiten, wenn Du erfahren möchtest, wo ich das gelernt habe, was ich im Alltag anwenden:

© 2015 - Snowlovers - CSS Template by Rick Waalders