Allgemein

Bereit für eine Katze?

Bevor man sich eine Katze schenken lässt, eine Katze ins Haus holt, und gleich ob man die Katze als Rassekatze bei einem Züchter kauft oder eine aus dem Tierheim holt, zuvor sollte man für sich und seine Familie folgenden Punkt klären:

 

Bereit für eine bzw. mehrere Katzen?

Ad hoc ist sie da: Die Katze. Zu schnell ist man einem süßen und liebenswertem Fellbündel erlegen und ungeplant hat man sich entschieden, sich einen schnurrenden Mitbewohner ins Haus zu holen. Solche aus dem Bauch heraus getroffene Entscheidungen können gerade bei Tieren schlimme Folgen haben. Möglicherweise ist einfach die Rasse nicht die richtige.

Nicht nur bei der Anschaffung einer Katze sollte man sich zuvor genau bedenken. Das gilt für jedes Tier. Die Entscheidung für ein Tier hat für mehrere Jahre Auswirkungen.

Den Zeitfaktor sollte man bei Tieren, auch bei Katzen, niemals außer Acht lassen.

Das die Anschaffung eines Tiers nichts kostet kommt nur selten vor. Und selbst wenn braucht man doch sofort etwas zu Fressen und immer auch etwas an Ausstattung. Bei den Samtpfoten kommt dann noch dazu, dass dies eben sehr soziale Wesen sind, die mandeshalb besser nicht als Einzelkatze halten sollte. Sie bedürfen eine andere Katze an ihrer Seite. Und damit sind es gleich zwei Katzen, die die von nun an umsorgte werden wollen.

Fragen, die man vor der Anschaffung einer Katze klären sollte

  • Wenn der Mietvertrag die Haltung eines Haustiers pauschal verbietet, ist damit zwar noch nicht alles aus. Bleibt der Vermieter aber beim Nein, dann kann es womöglich zur ungewollten Trennung kommen.
  • Eine Katze ist eine Entscheidung für mehrere Jahre, vielleicht sogar zwei Jahrzehnte.
  • Auf wenn man mit einer Katze nicht zum Gassi gehen nach draußen muss – ausreichend Zeit für Spielen, Schmusen und natürlich auch Pflegen muss man einplanen.
  • Gerade zur Urlaubszeit werden viele Katzen, Hunde und andere Tiere ausgesetzt. Weil sich einige Menschen eben vorher keine Gedanken machen, wer sich in dieser Zeit um den Vierbeiner kümmert.
  • Futter aus der Dose aber auch ein Katzenklo können durchaus eher unangenehm riechen – das sollte einen nicht stören, auch nicht, wenn Besuch vor der Tür steht.
  • Gesunde Katzennahrung kostet durchaus auch etwas Geld.
  • Katzen hinterlassen Spuren. Nicht jede Katze ist gleich ein Tollpatsch, aber fast alle verlieren zum Beispiel Haare. Und nicht jede Katze nutzt ihren eigenen Kratzbaum.
  • Katzen brauchen eine sichere Umgebung: Das heißt Giftpflanzen raus, Schutzgitter an die Fenster und ein Netz an den Balkon.
  • Auch alte und vielleicht gebrechliche und kränkliche Katzen haben auch ein Recht auf Liebe und Pflege – und jede Katze wird mit der Zeit älter.
  • Allergisch auf Katzen sollte auch niemand in der Familie sein. Gut ist auch, wenn alle im Haus für tierische Mitbewohner sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.